Überraschung

Alles umsonst

 

Ein Fuchs fand einmal einen besonders verlockenden Weinberg. Die herrlichen Früchte darin ließen ihm das Wasser im Munde zusammenlaufen. Ach, davon musste er einfach essen. Aber der Weinberg war von allen Seiten sicher eingezäunt. Der Fuchs begab sich auf die Suche nach einem Durchschlupf. Nach einer Weile fand er tatsächlich an einer Seitenecke einen Spalt im Zaun. Freudig kroch er hinein. Doch so sehr er sich mühte, die Öffnung war zu eng. Wie er es auch versuchte, der Fuchs konnte nicht hindurchkriechen. Was tun?
Der Fuchs, als schlauestes aller Tiere, dachte lange nach. Da fand er die Lösung und beglückwünschte sich selbst dazu. Er beschloss so lange zu fasten, bis er dünn genug war, um durch den Spalt in den Weinberg zu kommen. Nach einigen Tagen war er so mager, dass er endlich hineinschlüpfen konnte. War das ein Fest. Alles gehörte jetzt ihm. Er aß sich an den wunderschönen, reifen Früchten satt und wurde - wieder dick. Als er nun endlich genug hatte und durch die Öffnung wieder hinaus wollte, gelang es ihm nicht. Alles pressen und drücken half nicht. Was also tun. Im Weinberg würde man ihn finden. Wenn ihm sein Leben lieb war, musste er sich wohl oder übel einige Tage verstecken und fasten. Solange, bis er wieder mager genug war, um durch die Öffnung hindurch sein Leben zu retten. Als er nach ein paar langen Tagen abgemagert und erschöpft hinaus gelangte, drehte er sich zum Weinberg um und sagte: «Weinberg, Weinberg! Wie schön bist du, und wie herrlich schmecken deine Trauben. Aber man hat von dir keinen Nutzen. So hungrig man auch hinein kommt, so hungrig geht man aus dir heraus!»

 

Im Weinberg dieser Welt ist letztlich alles umsonst. Nichts bringt die letzte Erfüllung unseres Lebens. Nichts stillt auf immer die Sehnsucht unseres Herzens. Gejagt und abgemagert müssen wir die Weinberge dieser Welt wieder verlassen. (Nach einem jüdischen Märchen)

Quelle: www.bibel-fürs-leben.de/27.html mit freundlicher Genehmigung des Webseiteninhabers

 

Her, wer Durst hat! Hier gibt es Wasser! Auch wer kein Geld hat, kann kommen! Kauft euch zu essen!

Es kostet nichts! Kommt, Leute, kauft Wein und Milch! Zahlen braucht ihr nicht! Warum gebt ihr euer Geld aus für Brot, das nichts taugt, und euren sauer verdienten Lohn für Nahrung, die nicht satt macht?

Die Bibel
Das Buch Jesaja, Kapitel 55; Verse 1+2